Kopfgrafik

 Giambattista Marino, Gaspare Mùrtola; Episteln und Pistolen

1. Auflage 2013 19x12cm

9 Euro(D)

ISBN 978-3-942901-08-6

lieferbar: Bestellen unter: info[at]reinecke-voss

Die legendären Wortduelle, die sich Giambattista Marino (1569-1625), der berühmteste Dichter des Barocks, und Gaspare Mùrtola (1570-1624), Jurist und Literat, am Turiner Hof lieferten und die in einer Mordattacke gipfelten, hielten ein europäisches Publikum in Atem. Jürgen Buchmann hat den Zank dieser beiden poetischen Primadonnen erstmalig ins Deutsche übertragen - Gedichte und Briefe, die funkeln vor Bosheit, Obszönität, surrealem Witz und sprachlicher Artistik: Die Geschichte der Literatur dürfte wenig Vergleichbares zu bieten haben.

"... auch das ungereimte Deutsch klingt geschliffen wie ein Säbel." Uwe Schimunek, Leipziger Volkszeitung

"Die Erstübersetzungen der Invektiven zweier hochgiftiger Streithähne aus dem alten Italien dürften kein Leserauge trocken lassen. Vor Lachen." Bernd-Ingo Friedrich www.kulturpixel.de/artikel/215_artikel

 

"eine ausgefeilte Raffinesse, die das Spiel mit Wendungen und Bildern liebt, die den Gegner im Vergleich lächerlich macht, mit spitzen Sottisen durchbohrt und vor einem gebildeten Publikum mit fast teuflischer Lust beleidigt ... Mehrere Briefe Marinos an seine Zeitgenossen hat Buchmann mit aufgenommen in den Band, so dass auch die Welt der beiden Kämpen etwas farbenreicher wird. ... Marinos Sonette ... sind oft hintersinnig, er nähert sich dem Gegner mit Finten und Verbeugungen" Ralf Julke www.l-iz.de/Bildung/B%C3%BCcher/2013/03/Episteln-und-Pistolen-Eine-barocke-Dichterfehde-47184.html